Impfaktion für Randständige

09. Jul 2021

Impfaktion für Randständige
Impfaktion für Randständige

Sie denken, es ist ganz simpel, sich im Kanton Schwyz einen Covid-Impftermin zu sichern?

Das Anmeldeverfahren setzt jedoch einiges voraus: einen Onlinezugang, einen Krankenkassennachweis, eine Aufenthaltsbewilligung. So gibt es, wie überall in der Schweiz, auch im Kanton Schwyz Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die keinen Internetzugang haben, nicht versichert sind, nicht gut Deutsch verstehen, vielleicht illegal in der Schweiz sind. Es sind Sans-Papiers oder Frauen aus dem Milieu, denen die Apothekerin Danica Sciacovelli, Geschäftsführerin der Pill Apotheke beim Bahnhof Pfäffikon einen unbürokratischen Zugang zur Covid-Impfung anbot. In ihrer Freizeit impfte sie mehr als ein Dutzend Frauen und Männer, die sonst keine Gelegenheit dazu bekommen hätten.

Wir haben die beiden Impfanlässe, die Mitte Juni durchgeführt und vier Wochen danach wiederholt worden sind organisiert. Zwei in der Beratungsstelle freiwillig engagierte Frauen trugen zum Gelingen bei. Sprachliche Hilfe beim Ausfüllen der Anmeldung war gefragt sowie ein gutes Wort für jene, die grossen Respekt vor dem Stich hatten.

Mit Hilfe von "gesundheit schwyz, Gesundheitsförderung und Prävention" wurde der Hinweis auf die Impfmöglichkeit ohne Versicherung oder ohne Ausweis im Milieu verbreitet. Einige Impfwillige wurden direkt von uns kontaktiert. Die Fahrkosten der Leute, die aus dem ganzen Kanton angereist waren, sowie der vor der Apotheke angebotene Kaffee und Kuchen, wurden von uns übernommen.

Die Solidaritätsaktion leistet einen Beitrag zum Schutz der einzelnen vulnerablen Personen wie auch der allgemeinen Bevölkerung.